Sehenswertes

Schlosspark

 

Die Grafen von Hohenthal beauftragten um 1790 den Wörlitzer Hofgärtner Johann George Gottlieb Schoch mit der Anlegung eines Gartens im englischen Geschmack. Hierbei kam ihm die Auelandschaft der Mulde mit den Auwaldresten, eichenbestandenen Waldwiesen, den Muldealtwässern und dem Steilhang des ehemaligen Urstromtals sehr entgegen.

So nutzte man auf dem über 30 ha großen Gelände einen Teich zur Fischaufzucht, eine Ackerfläche zum Gemüseanbau, die schnellfließende Mulde zum Betreiben einer Schiffmühle und vorhandene Lehmvorkommen zur Ziegelherstellung. Daneben wurden künstlerisch gestaltete Elemente, wie Sichtachsen, Ausblicke, Freiräume, Gehölzstreifen und -gruppen, ein ausgeklügeltes Wegesystem mit Treppen und Brücken sowie diverse Denkmäler eingebracht.

 
1 Schloss
2 Schlosspark
3 Speicher des Rittergutes
4 ehemaliges Gutshaus
5 Dorfkirche
6 Pfarrhaus
7 ehemalige Schmiede
8 "Prinz von Preußen"
9 Kräutergarten

10 Schauschmiede von Dieter Fromm
11 Garten der Familie Weber
12 Torpfeiler vor Grundstück Krenke
13 n
eues Backhaus im Bauerndorf
14 Trafohäuschen
15 Holzpumpe
16 altes Backhaus
17 Heimatscheune

Schloss Schlosspark Speicher des Rittergutes ehemaliges Gutshaus Pfarrhaus ehemalige Schmiede Kräutergarten Schauschmiede von Dieter Fromm Garten der Familie Weber Torpfeiler vor Grundstück Krenke neues Backhaus im Bauerndorf Trafohäuschen Holzpumpe altes Backhaus Übersichtsplan Sehenswertes Heimatscheune